30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Einheitsstrafe

im Strafrecht die Ahndung mehrerer selbstständiger Straftaten durch eine einzige Strafe. Dieses Einheitsstrafensystem ist bisher nur im Jugendstrafrecht verwirklicht (§ 31 Jugendgerichtsgesetz). Im Erwachsenenstrafrecht gilt dagegen das Gesamtstrafensystem des § 54 StGB, wonach für jede Straftat, die in Tatmehrheit (Realkonkurrenz) zu einer anderen steht, eine sogenannte Einsatzstrafe aus dem gesetzlichen Strafrahmen gebildet wird, und zwar dadurch, dass die Einsatzstrafen zu einer Gesamtstrafe zusammengezogen werden. – In einem weiteren Sinne meint Einheitsstrafe die seit 1970 undifferenziert verhängte Freiheitsstrafe, nachdem diese an die Stelle der bis dahin praktizierten verschiedenen Arten der Freiheitsstrafe (Zuchthaus, Gefängnis, Einschließung und Haft) getreten war.

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln