30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Gesamtrechtsnachfolge

Übergang des Vermögens einschließlich der damit verbundenen Rechte und Verpflichtungen einer Person oder einer Gesellschaft als Ganzes auf den Gesamtrechtsnachfolger. So geht insbesondere bei dem Tod einer Person ihr Vermögen als Ganzes auf den oder die Erben über (§ 1922 BGB), ohne dass die Vermögensgegenstände einzeln übertragen werden müssen (Gegensatz: Einzelrechtsnachfolge, Singularsukzession).

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln