Gesundheitszeugnis

von approbierten Ärzten (v. a. Amtsärzten) ausgestellte Bescheinigung über den allgemeinen Gesundheitszustand, auch darüber, dass die betreffende Person frei von bestimmten ansteckenden Krankheiten ist; erforderlich z. B. im Rahmen des Bundesbeamtengesetzes bei der Berufung in das Beamtenverhältnis, Aufnahme in den Schuldienst, bei beruflichem Umgang mit Lebensmitteln, auch bei Auswanderung in außereuropäische Länder.

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln