Herausgabeanspruch

das Recht, die Herausgabe (Übertragung des Besitzes) einer Sache zu verlangen. Ein Herausgabeanspruch kann sich v. a. aus Vertrag (z. B. Anspruch auf Rückgabe der Mietsache nach Ablauf des Mietverhältnisses, § 546 BGB), Eigentum, früherem Besitz (§§ 861, 1007 BGB), ungerechtfertigter Bereicherung oder der Erbenstellung (§ 2018 BGB) ergeben. Das Familienrecht kennt im Rahmen der Personensorge auch den Herausgabeanspruch in Bezug auf ein Kind (§ 1632 BGB, vindicatio filii).

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln