innere Verwaltung

die Behörden und Verwaltungsträger, die im Bund und in den Ländern zum Geschäftsbereich des Ministeriums des Innern gehören, zur Abgrenzung von den Sonderverwaltungen (Finanz-, Sozial-, Kultusverwaltung u. a.) auch als allgemeine i. V. bezeichnet. Heute gehören zur i. V. hauptsächlich allgemeine Verwaltungsangelegenheiten, Beamtenrecht, öffentliche Sicherheit und Ordnung, Polizei, Kommunalverwaltung, Bauwesen.

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln