Schwarzfahrer

strafrechtlich derjenige, der ein öffentliches Verkehrsmittel benutzt, ohne den Fahrpreis zu entrichten. Neben Ahndungen aufgrund von Verwaltungsvorschriften bzw. Beförderungsbedingungen (erhöhtes Fahrgeld) kommt Strafbarkeit nach § 265 a StGB (Erschleichen von Leistungen) oder, bei Täuschung eines Kontrolleurs, Betrug (§ 263 StGB, meistens in der Form des Versuchs) in Betracht.

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln