Stundung

das Hinausschieben der Fälligkeit einer geschuldeten Leistung, wozu regelmäßig eine vertragliche Abrede zwischen Gläubiger und Schuldner erforderlich ist. Auch das Steuerrecht sieht Stundungsmöglichkeiten vor (§ 222 Abgabenordnung), wenn die Einziehung fälliger Steueransprüche für den Steuerschuldner eine erhebliche Härte bedeuten würde.

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln