Verwaltungsgerichtsbarkeit

die Gerichtsbarkeit in Streitigkeiten aus dem Verwaltungsrecht. Im Rahmen der allgemeinen V. bestehen in den Ländern Verwaltungsgerichte (VG) und Oberverwaltungsgerichte (OVG), Letztere in Baden-Württemberg, Bayern und Hessen unter der Bezeichnung Verwaltungsgerichtshof (VGH). Der Bund hat als oberstes Bundesgericht für die V. gemäß Art. 95 GG das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) errichtet. Bei den VG und (nach Maßgabe des Landesrechts) bei den OVG wirken neben Berufsrichtern auch ehrenamtliche Richter mit. Zur Straffung der Verfahren können bestimmte verwaltungsgerichtliche Entscheidungen dem Einzelrichter übertragen werden. (Verwaltungsprozess)

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln