Verwaltungsrecht

die Gesamtheit der die Tätigkeit der Verwaltung regelnden Vorschriften (Gesetze, Verordnungen, Satzungen u. a.) einschließlich der verfassungsrechtlichen Grundlagen. Das allgemeine V. umfasst die nicht an bestimmte Sachgebiete der Verwaltung gebundenen, von Rechtsprechung und Wissenschaft aus allgemeinen Grundsätzen oder spezialgesetzlichen Regelungen entwickelten und z. T. gesetzlich kodifizierten Rechtssätze und Institutionen. Sie betreffen v. a. Verwaltungshandeln, -verfahren, -organisation, herkömmlich auch das Recht der öffentlichen Sachen und das öffentlich-rechtliche Schadensersatz- und Entschädigungsrecht. Das besondere V. bezieht sich auf die rechtlichen Aspekte der einzelnen Verwaltungsgebiete, z. B. Kommunal-, Polizei- und Ordnungs-, Bau-, Wasser-, Umwelt-, Wege-, Kultur-, Sozial-, Finanz- und Wehrrecht.

Quelle: Duden Recht A-Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 3. Aufl. Berlin: Bibliographisches Institut 2015. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln