zurück 
1.9.2009

Wahlberechtigte (2005)

Nach Geschlecht und Alter, in absoluten Zahlen, Bundestagswahl 2005

Bei der Bundestagswahl 2005 waren in keiner Altersgruppe mehr Wahlberechtigte als bei den 40- bis 50-Jährigen: 6,3 Millionen Männer und 6,1 Millionen Frauen.

Klicken Sie auf die Grafik, um die PDF zu öffnen. Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)


Fakten



Bei der Bundestagswahl 2005 waren 2,4 Millionen wahlberechtigte Männer und Frauen unter 21 und durften damit zum ersten Mal wählen. Durch die verkürzte Wahlperiode gab es weniger Erstwählerinnen und Erstwähler als bei den vorangehenden Wahlen. Im Jahr 2005 durften Männer und Frauen, die in der Zeit vom 23. September 1984 bis zum 18. September 1987 geboren sind, das erste Mal ihre Stimme abgeben.

Insgesamt gab es bei der Bundestagswahl 2005 knapp 61,9 Millionen Wahlberechtigte. Im Jahr 2002 waren es gut 61,4 Millionen. Die Frauen waren bei der Wahl 2005 mit 32,2 Millionen Wahlberechtigten in der Mehrheit (Männer: 29,6 Mio.). Bei den Altersgruppen war die Gruppe der 40- bis 50-Jährigen mit 12,4 Millionen Wahlberechtigten am stärksten vertreten, gefolgt von der Gruppe der Wahlberechtigten, die 70 Jahre oder älter waren (10,4 Millionen). Die Gruppe der 70-Jährigen und Älteren hatte zudem den höchsten Frauenanteil unter den Altersgruppen (62,6 Prozent).

Wahlberechtigt bei Bundestagswahlen sind deutsche Staatsbürger im Sinne des Grundgesetzes, die 18 Jahre oder älter sind und seit mindestens drei Monaten ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Deutsche, die im Ausland wohnen, können jedoch ihre Stimme per Briefwahl abgeben. Unter bestimmten Umständen kann einzelnen Bürgerinnen oder Bürgern durch richterlichen Beschluss die Wahlberechtigung aberkannt werden.

Datenquelle



Der Bundeswahlleiter.
Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln