Dafür statt dagegen – neue Bürgerbewegungen

Liebe Leserinnen und Leser,

wann waren Sie das letzte Mal auf der Straße, um Ihre Meinung zu äußern? Die großen Demonstrationsbewegungen früherer Jahrzehnte sind passé. Zuletzt versammelten sich meist populistische Parteien und ihre Anhängerinnen und Anhänger auf den Plätzen. Der prägende Tenor ist dort ein deutliches "Dagegen". Es sind die Unzufriedenen, die "Abgehängten". Die Zufriedenen blieben bisher daheim.

Im vergangenen Jahr häuften sich die Wahlsiege der Populisten und die Demokratie schien in Gefahr zu geraten. Das hat viele Menschen aufgerüttelt und so gründeten sich jüngst Bewegungen, die dem "Dagegen" ein großes "Dafür" entgegensetzen. Sie möchten darauf hinweisen (lat. demonstrare), wie wichtig und erhaltenswert unsere demokratischen Errungenschaften sind.

Zwei ganz junge Bewegungen aus diesem Jahr möchten wir Ihnen vorstellen: den "March for Science" und "Pulse of Europe". Was treibt sie an? Vor allem: Wie finanzieren sie sich? Reicht ein Pochen auf den Erhalt des Status Quo, um sich langfristig zu positionieren – und zu finanzieren?

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.
Kommen Sie gut durch den Sommer!

Daniel Kraft
fundraising@bpb.de

Diesen Newsletter können Sie wie gewohnt als PDF-Icon PDF-Dokument anschauen und herunterladen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln