Stärkung von Kinderrechten finanzieren

Liebe Leserinnen und Leser,

jedes Jahr am 20. September ist Weltkindertag. Ein Anlass für UNICEF Deutschland, Kinderhilfswerk und viele weitere Akteure, auf Rechte und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen aufmerksam zu machen. Das Motto in diesem Jahr lautet "Kindern eine Stimme geben!". Es geht einher mit Forderungen nach mehr Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche. Große Veranstaltungen finden bereits am 17. September 2017 zum Beispiel in Berlin und in Köln statt.

"Eine Gesellschaft aus mündigen Bürgerinnen und Bürgern": Viele Akteurinnen und Akteure der politischen Bildung würden vermutlich so eine zentrale Zielsetzung ihrer Arbeit beschreiben. Kinder und Jugendliche sollen zur kritischen Mündigkeit erzogen oder befähigt werden. Dabei übersehen wir möglicherweise oft, dass sie nicht erst in ferner Zukunft Rechte besitzen und Entscheidungen treffen können, sondern bereits jetzt. Im Jahr 1989 wurde die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen verabschiedet. Beim Lesen mag der eine oder andere durchaus überrascht sein, wie umfassend diese Rechte sind und welche Folgen deren konsequente Umsetzung hätte.

Ein Praxisbeispiel stellen wir mit der Arbeit des KinderRechteForums (KRF) vor. Die Initiative bringt Kindern schon ab dem Grundschulalter das Thema Kinderrechte näher und fungiert als Ombudsstelle für Kinder, die ihre Rechte verletzt sehen. Der Gründer Üwen Ergün berichtet im Interview über die Arbeit seiner Organisation und seine strategischen Ansätze zur Finanzierung.

Eine anregende Lektüre und einen guten Start in den Herbst wünscht Ihnen

Daniel Kraft
fundraising@bpb.de

Diesen Newsletter können Sie wie gewohnt als PDF-Icon PDF-Dokument anschauen und herunterladen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln