Im Fokus: Generation Babyboomer - Von der 68er-Revolte ins Spendenalter

Liebe Leserinnen und Leser,

"Unsere Generation hat eine der glücklichsten Phasen in der Geschichte unseres Landes erlebt. Wir haben von der wachsenden Wirtschaft der Nachkriegsphase und dem Wohlstand des Wiederaufbaus profitiert. … Dadurch können die meisten von uns jetzt in ihrem letzten Lebensabschnitt ein materiell abgesichertes Leben führen." [1] – so resümieren zwei Mitglieder der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Bremen und "Alt-68er". Zugleich rufen sie ihre Altersgenossinnen und -genossen zum Spenden für Bildungseinrichtungen und -projekte auf.

Diese Akquisos-Ausgabe beschäftigt sich mit der Generation der zwischen 1945 und 1965 Geborenen, die häufig Babyboomer genannt werden. Sie sind jene, die in den 1960er- und 1970er-Jahren als Studierende demonstrierten und politisch diskutierten - und sie werden als Zielgruppe für Fundraising-Maßnahmen immer wichtiger, denn die bislang verlässlichste Spendergeneration der vor 1945 Geborenen nimmt beständig ab. Wir werfen daher einen Blick auf die Werte und Bedürfnisse der Babyboomer und wie sich das auf die Ansprache im Fundraising auswirken sollte.

Außerdem haben wir exemplarisch bei drei politisch engagierten Menschen dieser Generation nachgefragt. Es zeigt sich, dass ihr Interesse an politischen Themen nicht nachgelassen hat. Die Formen ihres heutigen Engagements sind jedoch vielfältiger geworden.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit, halten Sie weiterhin Abstand und bleiben Sie gesund!

Ihr Daniel Kraft und das gesamte Akquisos-Team
fundraising@bpb.de

Diesen Newsletter können Sie wie gewohnt als PDF-Icon PDF-Datei herunterladen und anschauen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln