zurück 
26.2.2018

Über den Infodienst Radikalisierungsprävention - Herausforderung Salafismus

Was ist das Ziel?

Islamistische Ideologien, insbesondere salafistische Strömungen, stellen die Gesellschaft vor Herausforderungen. Einige Gruppen aus diesem Spektrum verfolgen das Ziel, Staat und Gesellschaft nach ihrem Verständnis des Islams umzubauen. Teilweise halten sie Gewalt für legitim. Unabhängig vom Verhältnis zur Gewalt steht ein Großteil der salafistischen Ideologie im Widerspruch zu demokratischen Prinzipien. Denn ihr zufolge steht eine angeblich von Gott vorgegebene Ordnung über den geltenden Gesetzen.

Radikalisierungsprävention hat die Aufgabe, Probleme frühzeitig zu erkennen und anzugehen. Sie umfasst mehrere Ebenen: Prävention zielt zum einen auf die generelle Vermittlung eines Bewusstseins für die grundlegenden Regeln des demokratischen Verfassungsstaates und somit darauf, ihre Zielgruppen gegenüber Ansprachen von extremistischen Gruppen zu stärken. Gegebenenfalls richtet sie sich dabei gezielt an Gruppen, die Risikofaktoren aufweisen. Zum anderen umfasst Prävention die Arbeit mit Personen, die sich bereits im Prozess der Radikalisierung befinden beziehungsweise die bereits Mitglied extremistischer Gruppen sind. Ziel ist, diesen Personen einen Ausstieg beziehungsweise die Distanzierung von der extremistischen Ideologie zu ermöglichen.

Wie arbeitet der Infodienst Radikalisierungsprävention?

Der Infodienst bietet praxisbezogene Hintergrundinformationen und Materialien zur Herausforderung durch salafistische Strömungen. Er richtet sich an alle Berufsgruppen, die mit dem Thema in Berührung kommen, zum Beispiel durch ihre Tätigkeit an Schulen oder in Jugendhilfeeinrichtungen, in der politischen Bildung, in der öffentlichen Verwaltung, in Sicherheitsbehörden oder im Journalismus.

Der Infodienst wird kontinuierlich aktualisiert. Neben Hintergrundbeiträgen werden aktuelle Entwicklungen mit Bezug zum Themenfeld Salafismus sowie aus der Fachdiskussion zur Radikalisierungsprävention aufgegriffen. Nutzen Sie den Newsletter des Infodienstes, um über neue Inhalte informiert zu werden.

Das Angebot versteht sich als Plattform für den fachlichen Austausch. Die Redaktion freut sich über Anregungen und konstruktive Kritik! Gerne können Sie uns auch Fragen oder Wünsche zu zukünftigen Inhalten mitteilen. Schreiben Sie der Redaktion eine E-Mail!

Verlinkung mit dem Infodienst Radikalisierungsprävention

Möchten Sie den Infodienst Radikalisierungsprävention verlinken? Hier finden Sie Textbausteine und Grafiken für die Verlinkung.

Datenbank-Widget

Sie möchten das Datenbank-Widget des Infodienstes Radikalisierungsprävention auf Ihrer Website einbinden? Hier finden Sie eine Anleitung dafür.

Herausgeber

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, Bonn

Redaktion bpb

Hanne Wurzel
Fachbereich Extremismus

Redaktionelle Umsetzung


Redaktionsbüro Sebastian Kauer, Köln

Kontakt


Der Informationsdienst versteht sich als Plattform für den fachlichen Austausch. Die Redaktion freut sich über Anregungen und konstruktive Kritik!

E-Mail: radikalisierungspraevention@redaktion-kauer.de
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln