30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
zurück 
21.11.2019

Fachbeiträge und Interviews

Interview: "Politische Bildung steht jungen Menschen im Gefängnis ebenso zu wie allen anderen auch"

Lisa Schneider von der Universität Siegen, Dr. Anne Kaplan von der TU Dortmund und Prof. Karim Fereidooni von der Ruhr-Universität Bochum forschen derzeit gemeinsam zu politischer Bildung im Jugendstrafvollzug und Jugendarrest in Nordrhein-Westfalen (NRW). Im Interview sprechen sie über den Anspruch inhaftierter junger Menschen auf politische Bildung. Dabei geht es auch um das Verhältnis zwischen politischer Bildung und Präventionsarbeit beziehungsweise Deradikalisierungsarbeit.

Zum Interview auf transfer-politische-bildung.de

Interview mit Husamuddin Meyer: "Seelsorge ist die beste Form der Prävention"

Husamuddin Meyer ist der dienstälteste islamische Gefängnis-Seelsorger in Deutschland. Bei einer vom Mediendienst Integration organisierten Presse-Tour in der JVA Frankfurt sprach er über das Freitagsgebet im Gefängnis, die Gefahr der Radikalisierung in der Haft und den richtigen Umgang mit IS-Rückkehrern.

Zum Interview auf mediendienst-integration.de

ICCT: A Comparison of Risk Assessment Tools for Violent Extremism

Im Paper des niederländischen International Centre for Counter-Terrorism (ICCT) werden sieben Risk Assessment Tools kritisch betrachtet: VERA-2R, ERG 22+, SQAT, IR46, RRAP, Radar und VAF. Die Autor/-innen beschreiben unter anderem, wo die jeweiligen Tools entwickelt wurden und welche Methodik ihnen zugrunde liegt. Sie erläutern Sinn und Zweck sowie die praktische Nutzbarkeit der Tools.

Zum Paper auf icct.nl (in englischer Sprache)
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln