2Die deutschen Parteien seit 1945

Zurück zum Artikel
6 von 8
Die vier geschäftsführenden Bundesvorstandsmitglieder der Wahlalternative Arbeit & Soziale Gerechtigkeit (WASG) Axel Troost (l-r) Sabine Lösing, Klaus Ernst und Thomas Händel sitzen am Sonntag (12.06.2005) in Kassel während der Pressekonferenz zusammen. Die WASG hat einem Linksbündnis mit der PDS für eine geplante Bundestagsneuwahl im September zugestimmt. Foto: Uwe Zucchi dpa/lhe +++(c) dpa - Report+++
Pressekonferenz der WASG im Juni 2005: Zur Bundestagswahl 2005 trat die neugegründete Partei gemeinsam mit der PDS an und fusioniert zwei Jahre später mit ihr zur Partei DIE LINKE. (© picture-alliance/dpa)