Dossier

Arbeitsmarktpolitik



Arbeitsvermittlung

Zentrale Aufgabe des Arbeitsmarktes ist es, Angebot und Nachfrage nach Arbeit möglichst reibungslos zu koordinieren. Dieser Prozess wird als "Matching" bezeichnet. Der Matchingprozess beginnt mit der Suche von Arbeitnehmern nach einem Arbeitsplatz beziehungsweise von Firmen nach einer Arbeitskraft. Diese Suchprozesse finden unter unvollständiger Information statt - die Akteure handeln selbstständig, ohne dass eine zentrale Agentur alle benötigten Informationen bereitstellt. Auch ist die Suche nach einem geeigneten Partner auf dem Arbeitsmarkt mit Suchkosten verbunden.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln