zurück 
14.2.2014

Gesetzliche und private Krankenversicherung

(© picture-alliance/dpa)



Die Trennung in eine gesetzliche und eine private Krankheitsvollversicherung ist ein Spezifikum des deutschen Gesundheitssystems. Sie ist gerade unter dem Gesichtspunkt der Solidarität immer wieder heftig diskutiert worden. Die Diskussionen dauern bis heute an.

Bisher hat sich am Nebeneinander der beiden System wenig geändert. Personen ohne Versicherungspflicht in der GKV können zwischen PKV und GKV wählen. Bis Ende 2008 hatten sie auch noch die Möglichkeit, auf jegliche Krankenversicherung zu verzichten. Diese Option steht ihnen seit dem 1.1.2009 nicht mehr offen. Seither gilt eine generelle Krankenversicherungspflicht für alle Wohnbürger in Deutschland. Dieser Schritt wurde mit dem GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz 2007 beschlossen. Er war eine Reaktion auf die zuvor deutlich gestiegene Zahl der Nichtversicherten in Deutschland. Alle Wohnbürger in Deutschland müssen sich nun also zwischen diesen beiden Versicherungsformen entscheiden.

Kritiker der Koexistenz von GKV und PKV verweisen vor allem darauf, dass diese Trennung mit dem Solidarprinzip nicht kompatibel sei: Befürworter eines Nebeneinander von gesetzlicher und privater Krankenversicherung verweisen zum einen darauf, dass eine private Krankenversicherung Merkmal einer freiheitlichen Gesellschaft sei. Zum anderen trägt die PKV aus ihrer Sicht auch wesentlich zu einer effektiven und effizienten Versorgung auch in der PKV bei. Diese geschehe vor allem dadurch, dass die hohen Vergütungen für die ambulante Behandlung von Privatversicherten vielen Ärzten finanziell die häufig nicht kostendeckende Versorgung von gesetzlich Krankenversicherte ermöglichen oder erleichtern würde. Hier finde im Grunde eine stille Quersubventionierung der GKV durch die PKV statt. Schließlich sei die PKV auch besonders zukunftssicher, weil sie im Unterschied zur GKV Altersrückstellungen bilde. Diese Altersrückstellungen machten die PKV weniger anfällig für die finanziellen Risiken des demographischen Wandels. Siehe Kapitel: "Versicherungspflicht: Gilt nicht für alle - PKV"
Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht. Autor/-in: Thomas Gerlinger für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 3.0 DE und des/der Autors/-in teilen.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Thomas Gerlinger

Thomas Gerlinger

Prof. Dr. Dr. Thomas Gerlinger ist Professor an der AG 1: Gesundheitssysteme, Gesundheitspolitik und Gesundheitssoziologie an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften Universität Bielefeld


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln