Dossier

Rentenpolitik



Alterseinkommen und Altersarmut

Die Einkommens- und Lebensverhältnisse der älteren Generation weichen stark voneinander ab: Wie in der Gesellschaft insgesamt so stehen auch bei den Älteren den gut Versorgten und Vermögenden jene gegenüber, die nur über ein geringes Einkommen verfügen. Die sozialen Differenzierungen des Erwerbslebens werden auf die Lebensphase des Alters übertragen. Pauschale Aussagen über die älteren Menschen sind deshalb unsinnig. Als Erfolg und Errungenschaft des Sozialstaates bzw. der Gesetzlichen Rentenversicherung kann jedoch gelten, dass in Deutschland die älteren Menschen im Schnitt gut gestellt und versorgt sind. Die Frage ist, ob dies auch für die Zukunft gilt oder die Altersarmut weiter zunehmen wird.

Das vorliegende Kapitel betrachtet die Struktur, Entwicklung und Verteilung der Alterseinkommen. Umfang und Perspektiven der Altersarmut werden diskutiert sowie die Frage behandelt, welche Rolle Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit im Alter spielen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln