Dossier

Rentenpolitik



Betriebliche und private Altersvorsorge

Kernelement der Rentenreformen im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts war ein Paradigmenwechsel, der auf eine Reduzierung der ersten Säule des Alterssicherungssystems (Gesetzliche Rentenversicherung) und auf einen Ausbau der zweiten und dritten Ebene bzw. Säule (Betriebliche und private Vorsorge) hinausläuft.

Finanzierung

"Die umlagefinanzierte Alterssicherung soll - zumindest partiell - durch (geförderte) kapitalmarktabhängige Alterssicherung ersetzt werden. Betriebliche und private Alterssicherung dienen nicht mehr, wie bislang, primär der Ergänzung der umlagefinanzierten Alterssicherung... Private Vorsorge wird durch das Senken des Leistungsniveaus in der GRV immer notwendiger, um im Alter annähernd die Absicherung zu erreichen, die sonst durch die GRV zu erwarten war".

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln