Dossier

Rentenpolitik



Armutsfeste Renten − aber wie?

Seit einigen Jahren hat sich immer stärker das Problem einer drohenden bzw. schon virulenten Altersarmut mit in den Vordergrund der sozialpolitischen Debatte geschoben. Die Zahl der wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu diesem Thema wächst rasant an: Zugleich haben die Parteien, die Gewerkschaften und die Wohlfahrts- und Sozialverbände Stellungnahmen und Forderungen vorgelegt.

In diesem Abschnitt soll ein systematisierender Überblick über die unterschiedlichen Reformkonzepte und -modelle gegeben werden, die die Vermeidung und Bekämpfung von Altersarmut zum Ziel haben. Dabei geht es nicht um eine Darstellung und Bewertung dieser Konzepte und Modelle in jedem Detail, sondern um deren allgemeine Darstellung und Einordnung sowie um die Benennung von Problemen und Folgewirkungen der jeweiligen Reformmaßnahmen. Da gerade im unteren Einkommensbereich der Stellenwert der betrieblichen und privaten Altersvorsorge besonders gering ist (vgl. Künemund u.a. 2013), hängt die Frage, ob das Risiko von Altersarmut in den nächsten Jahren zunimmt, entscheidend von den Leistungen der Rentenversicherung ab.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln