Dossier

Bundestagswahlen



Wahlkampf

Wahlkampf ist verdichtete politische Kommunikation: Eigentlich besteht vor der Wahl für die konkurrierenden Parteien die Gelegenheit, die Lage zu analysieren und ihre Pläne für die Zukunft zu präsentieren. In der Realität sehen sich die Wahlberechtigten immer professionelleren Werbekampagnen ausgesetzt, die konkrete Inhalte vermeiden und oft Probleme verschleiern. Gleichzeitig werden die Wählerinnen und Wähler immer unberechenbarer: Parteibindungen lassen nach, Vertrauen zu Spitzenkandidaten überwiegt politische Programme.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln