zurück 
24.4.2019

Willkommen in der Realität (WIR)

Gründungsjahr Landesverband
2019*
Mitgliederzahl in Bremen
14*
Landesvorsitz
Herbert Winter*
Wahlergebnis 2014
nicht angetreten
*nach Angaben der Partei

Das Wählerbündnis "WIR - Willkommen in der Realität" (WIR) wurde Anfang 2019 in Bremerhaven gegründet. Treibende Kraft bei der Gründung war der Bremerhavener Stadtverordnete und ehemalige Politiker der Partei DIE LINKE, Herbert Winter. Bisher ist das Wählerbündnis weder durch die Veröffentlichung eines Wahlprogramms noch durch andere öffentlichkeitswirksame Maßnahmen in Erscheinung getreten.

Nach eigenen Angaben will sich das Bündnis für mehr Bürgerbeteiligung und direkte Demokratie in Bremen und Bremerhaven einsetzen. Außerdem fordert WIR ein Umdenken in den Bereichen Ökologie, Nachhaltigkeit und Gesundheit. Dabei setzt sich das Wählerbündnis gegen eine schnelle Abschaltung der Kohlekraftwerke ein und argumentiert für einen Übergang zu alternativen Energieträgern "mit Augenmaß". In Fragen des innerstädtischen Verkehrs in Bremen und Bremerhaven fordert WIR den Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) sowie des Radverkehrs und verfolgt langfristig das Ziel, den ÖPNV in Bremen und Bremerhaven für alle Menschen gebührenfrei anzubieten.

Die Partei Willkommen in der Realität tritt nur in Bremerhaven mit einer Liste an. (© bpb, TUBS)

Auch in anderen Politikfeldern nimmt WIR insgesamt eher sozialstaatliche, linke Positionen ein. So setzt sich das Wählerbündnis für einen Rechtsanspruch auf eine ganztätige beitragsfreie Kita-Betreuung ein, will die kommunale Grundversorgung in die öffentliche Hand zurückführen, den Landesmindestlohn erhöhen und eine Ausbildungsplatzabgabe für nichtausbildende Betriebe einführen. Außerdem tritt sie für eine umfassende Mietpreisbremse ein. In der Bildungspolitik spricht sich WIR für eine "Schule für alle" und das Ende des Gymnasiums aus. WIR stellt den Weiterbau des Offshore-Terminals Bremerhaven in Frage und fordert mit Blick auf die Staatsausgaben, "das vorhandene Geld sinnvoller auszugeben und nicht in Prestigeprojekten ohne Nachhaltigkeit zu verpulvern." Zur Überwindung der finanziellen Notlage Bremerhavens will das Bündnis einen gerechten Soziallastenausgleich zwischen Bremen und Bremerhaven durchsetzen.

Lothar Probst

Lothar Probst

Prof. em. Dr. Lothar Probst, war bis 2016 Leiter des Arbeitsbereichs Wahl- und Parteienforschung am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bremen. Sein Schwerpunkt ist die Parteienforschung.


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln