Dossier

Wirtschaft



Arbeitsgesellschaft heute

Die Arbeitswelt in Deutschland steht vor durchgreifenden Veränderungen. Die hohe Arbeitslosigkeit zwingt zu Reformen. Der Staat fordert von den Bürgern mehr Eigenverantwortlichkeit, Unternehmen fordern von ihren Mitarbeitern nahezu unbegrenzte Mobilität und Flexibilität, moderne Technologien machen aus einer Industrie- eine Wissensgesellschaft. Gleichzeitig sind alte Institutionen, wie etwa Gewerkschaften, noch nicht ausreichend auf die entstehenden neuen Herausforderungen vorbereitet. Im Dreieck zwischen hoher Arbeitslosigkeit, Umbau der Sozialsysteme und Konjunkturflaute müssen sich die Mitglieder der Arbeitsgesellschaft noch neu positionieren. Dabei muss auch ein neues Gleichgewicht gefunden werden zwischen Arbeit und Freizeit und dem Wert der Arbeit der Einzelnen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln