30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Suche im Shop

Inhalt

Die Weltmeere umfassen rund 70 Prozent der Erdoberfläche. Sie sind Triebkräfte des Klimas, Lebensraum unzähliger Tierarten, Existenzbasis für Millionen Menschen, Verkehrswege, Rohstoffquellen – und sie sind bedroht. Infolge des Klimawandels verändern sich Temperatur, Strömungsmuster, chemische Eigenschaften und Ökosysteme in den Meeren. Überfischung bedroht einerseits die betroffenen Arten, andererseits Menschen, deren Lebensgrundlagen entfallen. Ganze Regionen wurden durch Katastrophen wie im Atomkraftwerk Fukushima oder durch Ölhavarien tödlich verseucht. Plastik in unvorstellbaren Mengen treibt durch die Meere, und die Weltgemeinschaft muss sich auf Konflikte wegen vorhandener oder vermuteter Rohstoffe in den Weltmeeren ebenso einstellen wie auf Migrationsbewegungen infolge steigender Meeresspiegel. Dieses Buch informiert in Grafiken und Texten über den Lebensraum Meer und beleuchtet die Zusammenhänge zwischen Ökonomie, Politik und Ökologie.


Autorin: Esther Gonstalla, Seiten: 128, Erscheinungsdatum: 03.05.2018, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10169

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln