30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Suche im Shop

Inhalt

Zumeist steht Berlin im Fokus der historischen Erinnerung an die Revolte des Jahres 1968 in Deutschland. Die Stadt war zentraler Schauplatz der Unruhen und Demonstrationen - bis hin zu den Schüssen auf Benno Ohnesorg und Rudi Dutschke. Doch auch in zahlreichen anderen deutschen Städten lehnten sich junge Leute gegen verkrustete Strukturen auf, probierten andere Formen des Lernens und Lebens, protestierten gegen politische Feindbilder und pochten auf Teilhabe. Ingo Juchler stellt die bekannten und die weniger bekannten Schauplätze der 1968er-Revolte in der Bundesrepublik und auch in der DDR mit ihren Akteuren und Widersachern vor – von den zentralen Köpfen der Studentenbewegung und der Rolle der Wissenschaft, der Medien und der Politik bis hin zum entstehenden terroristischen Untergrund. Er beleuchtet die vielschichtigen Anlässe und die Motive der Akteure, ordnet sie in den zeitgeschichtlichen Zusammenhang ein und schildert die teils gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Studierenden, Ordnungskräften und Politik, nicht nur in Berlin, sondern auch in Bonn, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Leipzig und Marburg.


Autor: Ingo Juchler, Seiten: 128, Erscheinungsdatum: 18.09.2018, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10149

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln