Suche im Shop

Inhalt

Das Bauhaus, 1919 in Weimar gegründet, spiegelt in Architektur, Handwerk und Design die Avantgarde der Epoche zwischen den Weltkriegen: Überwindung des Überkommenen, Experimentieren mit neuen Baustoffen und ihren Möglichkeiten sowie mit gewandelten Ansprüchen und Herausforderungen in technischer, aber auch sozialer Hinsicht.

Die Formensprache des Bauhauses verbreitete sich rasch global – von Kuba bis Kambodscha finden sich Wohnhäuser und Fabriken, Kliniken und Schulen, selbst Tank- und Haltestellen im Bauhausstil. Er war lokalen Einflüssen gegenüber offen und erscheint dennoch erstaunlich einheitlich. Seine sachliche, funktionale Ästhetik prägt bis heute ganze Siedlungen und Stadtteile.

Der Band bietet in Bildern und Texten Zugang zu einem aufregenden Experiment der Moderne, das die gesellschaftlichen Umwälzungen der Zeit mit der Sprache der Kunst und den Möglichkeiten der Architektur verband und bis heute stilbildend bleibt.


Autor: Jean Molitor / Kaija Voss, Übersetzung: Aus dem Englischen von Penny Croucher, Seiten: 240, Erscheinungsdatum: 24.06.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10366

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln