Suche im Shop

Inhalt

Wohnen in Deutschland wird immer teurer. Vor allem in Ballungsgebieten steigen die Mieten seit Jahren drastisch an. Gerade für Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen erscheint es zunehmend schwieriger, geeigneten Wohnraum zu finden. "Luxussanierungen" und "Entmietungen" treiben Bewohner aus ihren bisherigen Quartieren – mitunter mit großen Auswirkungen auf die Sozialstruktur kompletter Innenstadtbereiche. Utta Seidenspinner begibt sich auf die Suche nach den Gründen für die Überhitzung des Wohnungsmarktes und zeigt auf, welche Fehlentwicklungen den Wohnmarkt so gravierend zuungunsten breiter Teile der Bevölkerung beeinflusst haben. Sie beschreibt, wie Bestände des sozialen Wohnungsbaus veräußert und in den Besitz großer Immobilienkonzerne übergegangen sind und wo internationale Investoren und Käufer massenhaft Wohnraum entziehen – bisweilen unter Einsatz dubioser Firmengeflechte. Die Autorin plädiert im Sinne des sozialen Friedens für ein Umdenken, etwa beim staatlich geförderten Wohnungsbau oder bei der Besteuerung von Immobiliengeschäften.


Autorin: Utta Seidenspinner, Seiten: 208, Erscheinungsdatum: 18.09.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10431

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln