Suche im Shop

Inhalt

Warum stimmte 2016 über die Hälfte der weißen Wählerinnen für Donald Trump? Warum erfuhr Hillary Clinton im Gegenzug so viel Hass? Für Kate Manne lautet die Antwort: Misogynie. In ihrem Buch will sie deren Wesen fassen und die Logik begreifen. Misogynie sei nicht als Frauenhass einzelner Personen zu verstehen, sondern als System innerhalb der patriarchalen Gesellschaftsordnung, das Frauen unterwirft, kontrolliert und die männliche Herrschaft aufrechterhält. Dabei unterscheide es zwischen Frauen, die sich der klassischen Rollenerwartung fügen, und jenen, die sich dieser widersetzen. Von Frauen werde erwartet, dass sie Männern Güter wie Liebe, Unterstützung und sexuelle Verfügbarkeit gewähren. Andersherum sei das nicht der Fall. Frauen werden zu "gebenden Menschen" und dürfen nicht – wie Männer – einfach sein. Erfüllt eine Frau die Erwartung des "nehmenden" Mannes nicht, kann es sein, dass sie dafür bestraft wird. Kate Manne will mit ihrem Buch Frauen von falschen Verpflichtungen befreien.


Autorin: Kate Manne, Übersetzung: Ulrike Bischoff, Seiten: 498, Erscheinungsdatum: 23.04.2020, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10477

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln