30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Suche im Shop

Inhalt

Erst der Journalist und Anwalt Ronan Farrow brachte 2017 ans Licht, was in Hollywood zuvor ein offenes Geheimnis gewesen war: Der Filmproduzent Harvey Weinstein hatte jahrzehntelang systematisch über hundert Kolleginnen sexuell belästigt, miss- braucht oder vergewaltigt. Farrow erzählt, wie er 2016 über den Fall Weinstein stolperte und begann, detailliert zu recherchieren. Mit der Veröffentlichung im Magazin "The New Yorker" im Oktober 2017 folgte der "Durchbruch" - und eine weltweite Debatte über sexuelle Belästigung und sexualisierte Gewalt. Unter #metoo teilen betroffene Menschen seitdem millionenfach ihre Erfahrungen. Das Buch verdeutlicht, welche Mechanismen mit sexuellen Übergriffen einhergehen, um die Opfer zum Schweigen zu bringen. Die amerikanische Fernseh- und Filmindustrie war tief in den Fall Weinstein verstrickt. So wurden Farrow z.B. von seinem Arbeitgeber – dem US-Fernseh-Network NBC – Steine in den Weg gelegt. Ronan Farrow enthüllt ein Netz aus Lügen, Bestechungen und Bedrohungen, welches sich nicht nur Weinstein zunutze machte, sondern offenbar auch US-Präsident Donald Trump.


Autor: Ronan Farrow, Übersetzung: Henning Dedekind, Helmut Dierlamm, Astrid Gravert, Katja Hald, Norbert Juraschitz, Hans-Peter Remmler, Heike Schlatterer | Rowohlt, Seiten: 528, Erscheinungsdatum: 02.11.2020, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10470

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln