Suche im Shop

Inhalt

Märkte als Orte von Angebot und Nachfrage stehen im Zentrum des kapitalistischen Wirtschaftssystems und sind Gegenstände der gesellschaftlichen Wahrnehmung und Debatte. Illegale Märkte hingegen erfreuen sich kaum einer breiten Öffentlichkeit. Sie entziehen sich den gesetzgeberischen Rahmenbedingungen und Zugriffen der staatlichen Steuerbehörden. Gleichwohl haben sie weltweit eine große Bedeutung, bieten sie doch vielen Menschen die einzige Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Der Band befasst sich mit diesen sogenannten Schattenwirtschaften. Exemplarisch werden anhand dreier empirischer Studien Strukturen und Funktionsweisen illegaler Märkte aus ökonomischer, soziologischer, historischer und journalistischer Perspektive dargestellt und Lösungsvorschläge, besonders mit Blick auf die betroffenen Menschen, entwickelt.


Autor: Matías Dewey, Caspar Dohmen, Nina Engwicht, Annette Hübsche, Seiten: 174, Erscheinungsdatum: 23.02.2021, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10597

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln