Suche im Shop

Inhalt

Die menschengemachte Erderwärmung stellt inzwischen nahezu alle Regionen der Erde vor neue, sich weiter verschärfende Herausforderungen: extreme Dürren und Hitzephasen, sintflutartige Regenfälle und Überschwemmungen, Ernteausfälle, das Wegschmelzen der Gletscher und Polkappen, auftauende Permafrostböden, Verschiebungen lebenswichtiger Luft- oder Wasserströmungen. Der renommierte Klimaforscher Mojib Latif erläutert unmissverständlich Ursachen und Folgen des Klimawandels, dessen wesentlichsten Antrieb er im global ungebremsten Ausstoß von Kohlendioxid verortet. Angesichts unabweisbarer physikalischer Tatbestände prangert er an, dass die Folgen des Klimawandels durch Lobbyisten oder Populisten kleingeredet oder gar geleugnet würden. Noch immer seien Wachstum und Gewinnmaximierung die Prämissen der Wirtschaft, noch immer herrsche Ignoranz gegenüber der globalen Klimaschutzbewegung, und noch immer würden Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dringlich erforderliche Klimaschutzmaßnahmen aussitzen. Auch wenn Ausweichen, Zaudern und Wegducken angesichts einer drohenden Klimakatastrophe psychologisch erklärbar seien, gebe es zum sofortigen wirksamen und unbequemen Gegensteuern keine Alternative, wenn die Erde für die Menschheit bewohnbar bleiben solle.


Autor: Mojib Latif , Seiten: 192, Erscheinungsdatum: 26.04.2021, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10612

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln