BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Suche im Shop

Inhalt

Die Vereinigten Staaten von Amerika bleiben ein Vorreiter in Kultur, Wirtschaft und Forschung mit Führungsanspruch in der internationalen Politik. Nach acht Jahren unter Präsident Barack Obama, dessen rhetorischer Schwerpunkt auf nationaler Einheit und multilateraler Kooperation lag, wurde Donald Trump mit einer »America-first«-Politik ins Präsidentenamt gewählt. Die vier Jahre seiner Amtszeit haben das Bild der USA und ihre Beziehungen zu anderen Staaten, nicht zuletzt in Europa, zum Teil nachhaltig verändert. Auch die gesellschaftliche Spaltung im Land nahm deutlich zu. In die Amtszeit Trumps fallen die wachsenden Proteste gegen oftmals rassistisch motivierte Polizeigewalt und die Diskriminierung von Afroamerikanern, der Handelskrieg mit China und die späte Reaktion der USA auf den Ausbruch der COVID-19-Pandemie. Mit dem Amtsantritt von Präsident Joe Biden hat abermals ein Kurswechsel begonnen. Dieser Länderbericht bietet grundlegende Informationen zu Geschichte, Politik, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und Außenpolitik der USA, um gegenwärtige Ereignisse in einen geschichtlichen Kontext einordnen zu können. 51 Autorinnen und Autoren aus Deutschland und Amerika eröffnen einen fundierten Einblick in ein Land, das den Rest der Welt nach wie vor maßgeblich prägt.


Herausgeber: Andrew Denison, Georg Schild, Miriam Shabafrouz, Übersetzung: Heike Schlatterer, Karsten Petersen, Seiten: 608, Erscheinungsdatum: 27.05.2021, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10700

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln