Suche im Shop

Inhalt

Die Wohnungsfrage ist spätestens seit der Bundestagswahl 2013 zurück auf der politischen Agenda. Nach Jahrzehnten der woh­nungspolitischen Zurückhaltung und Vermarktlichung im Woh­nungssektor haben sich CDU/CSU und SPD in ihrem Koalitionsvertrag auf einen "wohnungspolitischen Dreiklang aus einer Stärkung der Investitionstätigkeit, einer Wiederbelebung des So­zialen Wohnungsbaus und einer ausgewogenen mietrechtlichen und sozialpolitischen Flankierung" geeinigt.

Wohnen gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Wohnungslosigkeit bedeutet einen gravierenden sozialen Abstieg, der mit Ausgrenzung und Diskriminierung einhergeht. Zwar besteht einer­seits ein ausgebautes Hilfesystem mit einem Anspruch auf sofor­tige, menschenwürdige Unterbringung; andererseits bleiben in der Praxis vielfältige Probleme bei bestehen. Auch diese gilt es bei der Wie­derbelebung der Wohnungspolitik in den Blick zu nehmen.


Herausgeber: bpb, Seiten: 64, Erscheinungsdatum: 12.05.2014, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 7420

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln