zurück 
28.1.2011

Die spanische Diplomatie und der Holocaust

Jochen Thermann am 28.01.2011
Spanische Diplomaten spielten bei ihren Rettungsaktivitäten oft eine ambivalente Rolle. Alejandor Baer, Assistant Professor am Institut für Sozialanthropologie an der Universidad Complutense de Madrid, hat ihre Handlungsspielräume genauer erforscht, um auszuloten, wie weit ihr Einsatz politischen Mythisierungen zum Trotz tatsächlich reichte.

“Das Gute ist keine absolute Kategorie, sie hat etwas Brüchiges, Ambivalentes, und auch Zufälliges." Diese Schlussfolgerung zieht Alejandro Baer aus seiner Betrachtung der Judenrettung spanischer Diplomaten während des Holocausts. (© 2011 Kooperative Berlin und Bundeszentrale für politische Bildung)

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln