Kino-Premiere "Yes, we care!"

Mit 1LIVE Moderatorin Maike Greine im Rex Lichtspieltheater in Bonn
Anmelden

(© Rex Archiv)


Liebe und Freundschaft zwischen Jugendlichen mit Beeinträchtigung, eine Gruppentherapie-Sitzung für überforderte Pflegerinnen und Pfleger, mörderischer Organhandel und die Leiden eines mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten Pflege-Roboters und seinen Patienten im 22. Jahrhundert:

Bei der Kino-Premiere am 27. Februar von 14-16 Uhr im Rex Lichtspieltheater in Bonn werden vier fiktive Geschichten aus dem Bereich der Pflege erzählt.

Mit mehr als 50 Schülerinnen und Schülern aller Schulformen hat die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb anlässlich des Equal Care Days vier Kurzfilme gedreht, die bei der Kino-Premiere gebührend gefeiert werden.

Moderiert wird die Veranstaltung von der 1LIVE Moderatorin Maike Greine.

Jeder Film ist ein kleines Meisterwerk der Improvisationskunst. Gezeigt werden:

Romantische Komödie "Gute Zeiten, Pflege-Zeiten" der Förderschule SFMG Landstuhl

Ziemlich frisch verliebt: Eine Klassenfahrt von Jugendliche mit Beeinträchtigung lässt die Herzen höher schlagen.

Drama "Erzähl mal" der Bertolt Brecht Gesamtschule Bonn

In der Gruppentherapie-Sitzung von Dr. Neno suchen sich überforderte Pflegerinnen und Pfleger psychologische Hilfe. Alle Patienten haben ihre ganz eigene Geschichte...

Horrorfilm "Schwarzes Anatomie" des Märkischen Gymnasiums Schwelm

Gruselfaktor 10: Die desillusionierte Pflegerin Frau Schwarze steigt in den Organhandel ein.

Science-Ficton-Drama "Error" der Augustiner Realschule plus

Ein mit künstlicher Intelligenz ausgestatteter Pflege-Roboter im 22. Jahrhundert verletzt eine Heimbewohnerin. Ihre Enkel machen sich auf die Suche nach der Wahrheit.

Entstanden sind die Filme bei eintägigen Workshops gemeinsam mit dem Regisseur Peter J. Spielmann und dem Kameramann Rolf Brüning. Mit ihnen zusammen haben die Jugendlichen ein eigenes Drehbuch entwickelt und standen im Anschluss direkt selbst als Schauspielerinnen und Schauspieler vor der Kamera.

Mit den Filmen wird ein Beitrag dazu geleistet, die sonst unsichtbare Pflegearbeit sichtbarer zu machen, denn Pflegearbeit gilt in unserer Gesellschaft als eine Selbstverständlichkeit. Ähnlich wie Sauerstoff ist die Carearbeit meist unsichtbar, aber lebensnotwendig. Wie wichtig sie ist, merken wir häufig erst, wenn sie fehlt. Dabei bleibt der Gesellschaft ohne Menschen, die sich kümmern, die Luft weg.

Einen Tag nach der Kino-Premiere der bpb findet am 28. Februar das "Care Camp" und eine Gala im Pantheon, organisiert von klischeesc e.V. in Bonn statt.

Am 29. Februar 2020 wird zum Aktionstag Equal Care Day die gleichnamige Konferenz in Bonn angeboten. Weitere Informationen dazu unter: www.equalcareday.de.

equalcareday

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk von klischeesc e.V. ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz


Termin

27.02.2020, von 14:00 bis 16:00

Termin herunterladen

Ort

Rex Lichtspieltheater
Frongasse 9
53121 Bonn

Für

Alle Interessierten

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Anmeldung

Anmelden
Teilnahmegebühr: Kostenlos
Der Eintritt ist frei! Bitte melden Sie sich über das Formular an.

Kontakt

Bürgerservice der bpb
Sie haben Fragen? Treten Sie mit unserem Bürgerservice in Kontakt:
Tel +49 (0)228 99515-0
Fax +49 (0)228 99515-113
E-Mail info@bpb.de
Twitter @frag_die_bpb

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln