histoCON 2021

The world after 1945: New beginnings?

(© bpb)


Was können wir für den Frieden tun? Wie lassen sich globale Ungerechtigkeiten verringern? Und wie können wir gegen das Vergessen kämpfen? Ein Blick in die Vergangenheit hilft dabei, aktuelle Entwicklungen zu verstehen und für die Zukunft zu lernen. Beim internationalen Geschichtsfestival histoCON 2021 wollen wir uns mit Dir und jungen Menschen aus aller Welt über Kontinuitäten und Brüche nach dem Zweiten Weltkrieg austauschen. Wir diskutieren, wie die Jahre nach 1945 bis heute Staaten und Gesellschaften prägen und wie wir Erinnerung aktiv gestalten können.

Am 21. und 22. Oktober laden wir Dich zu insgesamt drei interaktiven Live-Shows auf YouTube ein. Dich erwarten Input aus unserer Community, Expert Talks, Live-Musikacts – und natürlich jede Menge Interaktion. Denn die histoCON ist ein Event, das Du mitgestaltest. Über Social Media und Live-Umfragen kannst Du Dich mit den Teilnehmenden aus aller Welt austauschen und Deine Meinung mit uns teilen. Mit einer Live-Performance des Tape That Collective entsteht während der drei Shows ein Kunstwerk aus Klebeband.

Die histoCON wird von Sumi Somaskanda (DW News) und Vassili Golod (Machiavelli Podcast) moderiert. Wir senden aus den Berliner Reinbeckhallen, einem ehemaligen europäischen Industriestandort, der selbst viel Wandel erlebt hat. Partner der bpb organisieren weltweit Watchpartys, wo Interessierte gemeinsam die histoCON 2021 verfolgen – von Santiago de Chile bis Tokio.

Hier gibt's den Trailer zur histoCON 2021:

Redaktionell empfohlener externer Inhalt von www.youtube.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von www.youtube.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden


Das erwartet Dich bei der histoCON 2021:

21. Oktober, 17 Uhr MESZ:

(© bpb)

"Our World Between Dependence & Independence"

Viele vormals kolonialisierte Länder erkämpften sich in der Nachkriegszeit ihre Unabhängigkeit. Gleichzeitig schaffte der beginnende Kalte Krieg für viele Staaten neue Abhängigkeiten. Was bedeuten Unabhängigkeit, Abhängigkeit und Freiheit heute? Wie prägt der Kolonialismus noch immer die Welt, in der wir leben? Mit Dr. Lynda Iroulo (German Institute for Global and Area Studies) und Vincent Bababoutilabo (Musiker und Aktivist). Live-Musik von der Rapperin AWA Khiwe.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt von www.youtube.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von www.youtube.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden

22. Oktober, 11 Uhr:

(© bpb)

"Our World Between Transformation & Continuity"

Die Erinnerungskulturen an den Zweiten Weltkrieg und den Holocaust haben sich über die Jahre verändert. Sie sind geprägt von verschiedenen gesellschaftlichen und sozialen Kontexten, von unterschiedlichen Generationen und Perspektiven. Wie können wir Erinnerung lebendig halten und gegen das Vergessen ankämpfen? Wie wollen wir in Zukunft erinnern? Mit Prof. Sara Jones (University of Birmingham) und Eva Hasel (Weiss-Livnat Innovation Hub for Holocaust Education and Commemoration). Live-Musik von der Singer-Songwriterin Mulay.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt von www.youtube.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von www.youtube.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden

22. Oktober, 17 Uhr:

(© bpb)

"Our World Between Conflict & Cooperation"

Mit der Gründung der Vereinten Nationen und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sollte Frieden langfristig gesichert werden. Wie prägen Konflikte unsere Welt und wie können wir Frieden sichern? Wie können wir für Menschenrechte eintreten? Mit Prof. Dr. Ursula Schröder (Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik), Viola Benz (PEACE LINE) und Ehab Badwi (Syrian Youth Assembly). Live-Musik von der Rapperin Taiga Trece.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt von www.youtube.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von www.youtube.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden

Die histoCON 2021 kannst Du live auf dem YouTube-Kanal der bpb und auf histocon.de verfolgen.

Die histoCON ist ein internationales und englischsprachiges Geschichtsfestival, das Raum bietet für Austausch und Diskussionen über globale Perspektiven auf Geschichte und Erinnerung – unter dem Motto "Look back, think ahead". Die histoCON wird von der Bundeszentrale für politische Bildung organisiert und dem Auswärtigen Amt gefördert.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Termin

21.10.2021 bis 22.10.2021

Termin herunterladen

Ort

Livestream

Für

Junge Erwachsene, Jugendliche, Schulklassen, interessierte Öffentlichkeit

Anmeldung bei

Keine Anmeldung nötig

Kontakt

histoCON@bpb.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln