43. Filmfestival Max Ophüls Preis

Das Festival zeigt deutschsprachige Nachwuchsfilme in Saarbrücken, im Saarland und online und verleiht den Preis der Schülerjury mit Unterstützung der bpb.
Das Filmfestival Max Ophüls Preis gilt durch seine Ausrichtung ausschließlich auf Arbeiten neuer Talente aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg als das wichtigste Nachwuchsfilmfestival im deutschsprachigen Raum und bietet einen vielseitigen und fokussierten Blick auf das Schaffen junger deutschsprachiger Filmemacher:innen.

Das Filmfestival Max Ophüls Preis findet vom 16. bis 26. Januar 2022 in Saarbrücken, im Saarland und online statt. (© Filmfestival Max Ophüls Preis)

Dieses Jahr werden an elf Tagen 27 Premierenprogramme der vier Wettbewerbe in den Kinos gezeigt. Dabei erlebt jeder Film eine Live-Premiere, dezentral und mit ausreichend Abstand für Zuschauer:innen in unterschiedlichen Kinos. Gemäß des dezentralen und hybriden Konzepts findet das Festival sowohl in den Saarbrücker Kinos bzw. den "MOP uff de Schnerr"-Kinos im Saarland statt als auch in Form eines begrenzten Streaming-Angebots über die Website des Filmestival Max Ophüls Preis (www.ffmop.de), das ab Festivalstart durchgängig abrufbar ist.

2022 setzt die bpb die vor über zwölf Jahren begonnene Zusammenarbeit mit dem Filmfestival Max Ophüls Preis fort. Neben einer Beteiligung an verschiedenen geplanten Veranstaltungen stiftet die bpb auch in diesem Jahr gemeinsam mit der saarländischen Landeszentrale für politische Bildung den mit 2.500,00 € dotierten Preis der Schülerjury. Letztere wird mit Blick auf gesellschaftspolitisch relevante Stoffe aus den Langfilmen des Wettbewerbs einen Preisträger ermitteln.

Informationen zu Programm, Preisen, Jurys und Preisträger:innen des Filmfestival Max Ophüls Preis sind hier zu finden.

Termin

16.01.2022 bis 26.01.2022

Termin herunterladen

Ort

Festivalbüro
Filmfestival Max Ophüls Preis gGmbH
Europaallee 22
66113 Saarbrücken

Veranstalter

Filmfestival Max Ophüls Preis gGmbH, Landeshauptstadt Saarbrücken

Kontakt

Filmfestival Max Ophüls Preis
E-Mail: info@ffmop.de
Telefon: +49 681 90689-0

Pressekontakt

Presseanfragen bitte per E-Mail an: presse@ffmop.de

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln