NAH DRAN:DIGITAL

Fachtagung des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe" (© bpb)


Einmal im Jahr sind alle Initiatoren und Akteure des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe" zu einer überregionalen Fachtagung eingeladen, um sich über ihre Arbeit auszutauschen, die eigenen Erfahrungen weiterzugeben und neue Impulse für ihre Arbeit zu erhalten. Diese Veranstaltungsreihe ist eine gute Gelegenheit andere Menschen zu treffen, die vor vergleichbaren Aufgaben stehen, die in ihren Vereinen, Verbänden und Initiativen ebenfalls Modelle gegen Extremismus und für mehr bürgerschaftliches Engagement entwickelt haben.

Die diesjährige NAH DRAN-Konferenz wird aufgrund der COVID19-Einschränkungen als virtuelle Tagung durchgeführt. Doch spannende Diskussionen, neues Wissen aus Workshops und Austausch mit anderen Projektakteuren kommen dabei trotzdem nicht zu kurz. Hier finden Sie weitere Informationen: Tagung

Das Programm der diesjährigen Tagung finden Sie hier:
Programm

Zwei Veranstaltungen werden als Livestream auch auf der Website und der Facebookseite der bpb übertragen.

10:20 - 11:15 Keynote und Diskussion
Zusammenhalt in konfliktreichen Zeiten

Was hält unsere Gesellschaft zusammen? Wie fördern wir den Zusammenhalt in unseren Vereinen und Kommunen? Und welche Rolle spielt dabei jede:r Einzelne von uns? Diese Frage bewegt das Bundesprogramm und seine Förderprojekte seit Anfang an. Politischer Streit, gesellschaftliche Weiterentwicklungen, Krisen – oder eine Pandemie – können dabei sicher geglaubte Wertevorstellungen ins Wanken geraten lassen. Populistische und verschwörungsideologische Stimmen treiben die Spaltung weiter voran. Warum Konfliktbewältigung und Zusammenhalt sich nicht ausschließen, sondern vielleicht unabdingbar zusammen gedacht werden können, wollen wir mit Prof. Dr. Nicole Deitelhoff diskutieren.



19:30 - 21:00 Uhr: Lesung: "180 Grad- Geschichten gegen den Hass"; anschl. Fragen möglich

Die Polarisierung der Gesellschaft schreitet voran, weltweit. Im Kampf der Geschlechter, Links gegen Rechts, Arm gegen Reich oder zwischen Jung und Alt. Kann man all diese Konflikte überhaupt noch in den Griff bekommen? Bastian Berbner lernte im Gespräch mit Wissenschaftlern, dass man Hass und Vorurteile durchaus überwinden kann. Zumindest theoretisch. Also suchte er im echten Leben nach Menschen, denen genau das gelungen ist. Und erzählt ihre Geschichten. In einem Buch und in einem Podcast. Er fand heraus: Es gibt mehr solcher Geschichten, als wir denken. Und alle haben sie etwas gemeinsam. Was das ist, davon berichtet er am 22. Juni 2020 um 19.30 Uhr.


Programm

Termin

22.06.2020, von 10:00 bis 21:00

Termin herunterladen

Ort

Die Veranstaltung findet online statt.

Für

Vereine, Verbände und Initiativen gegen Extremismus und für mehr bürgerschaftliches Engagement

Veranstalter

Regiestelle „Zusammenhalt durch Teilhabe“ Friedrichstr. 50 10117 Berlin

Teilnahmegebühr: keine

Pressekontakt

Regiestelle „Zusammenhalt durch Teilhabe“ Friedrichstr. 50 10117 Berlin Telefon: +49-(0)30 254 504 441 E-Mail: regiestelle@bpb.de

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln