1. bpb:salon: Wie geht Demokratie heute? Jürgen Wiebicke liest und diskutiert

Dr. Hans Georg Golz im Gespräch mit Jürgen Wiebicke. Ihr Thema: der ländliche Raum und was braucht man als Demokratie-Retter.

Wie geht Demokratie in der Krise? (© Bild von Gerd Altmann auf Pixabay )


Was sollten Sie lesen, um aktuelle gesellschaftliche Debatten besser einordnen zu können? Im bpb:salon machen wir Ihnen Vorschläge. Redakteurinnen und Redakteure der Bundeszentrale für politische Bildung sind im Gespräch mit Autorinnen und Autoren.

In den kommenden Wochen werden wir uns in Salon-Etappen der diesjährigen "Special Edition" der Frankfurter Buchmesse nähern. Unter dem Motto „Frankfurt streamt“ #frankfurtstreamt setzt die bpb dazu passend die Aktivitäten aus dem Frühjahr 2020 von "Leipzig streamt“ fort und hat eine virtuelle Messepräsentation vorbereitet. Bis dahin laden wir an dieser Stelle alle zwei Wochen Autorinnen oder Autoren ein, die aus ihren Bücher lesen werden und stellen allen Zuschauerinnen und Zuschauern weitere ausgewählte Literatur zu einer gesellschaftlichen Debatte vor.

In unserem 1. bpb:salon am 20. August 2020 ist Dr. Hans Georg Golz, Leiter des Fachbereichs Print der bpb, im Gespräch mit Jürgen Wiebicke zur Frage "Wie geht Demokratie heute"?

Jürgen Wiebicke lies aus seinen Büchern: „Zu Fuß durch ein nervöses Land - Auf der Suche nach dem, was uns zusammenhält“ und „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“

Anschließend sprechen beide über aktuelle Herausforderungen, vor denen unsere Demokratie - insbesondere auch im ländlichen Raum - steht. Dazu passend stellt Dr. Hans-Georg Golz folgende Buchtitel aus der "Schriftenreihe" der bpb abschließend kurz vor:
Über Jürgen Wiebicke

Jürgen Wiebicke (© Bettina Fürst-Fastré)

Jürgen Wiebicke, geboren 1962, studierte in Köln Philosophie und Germanistik. Im Anschluss daran volontierte er beim Sender Freies Berlin und war dort Redaktionsleiter. Seit 1997 arbeitet er als freier Journalist, vor allem für den Hörfunk. Bei WDR 5 moderiert er jeden Freitagabend "Das philosophische Radio", die einzige interaktive Philosophie-Sendung im deutschsprachigen Hörfunk. 2012 gewann er den Medienethik-Preis META der Hochschule für Medien Stuttgart. Er gehört zu den Programm-Machern des internationalen Philosophie-Festivals "phil.Cologne".

Termin

20.08.2020, von 18:00 bis 19:00

Termin herunterladen

Ort

Der bpb:salon findet als Livestreaming auf allen Social-Media-Kanälen der bpb statt.

Den Link zum Live-Stream finden Sie am Tag der Veranstaltung hier:
www.bpb.de/medienzentrum-virtuell
www.bpb.de/bpbsalon

Für

Alle, die mit guten Büchern die Welt besser verstehen wollen.

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung

Teilnahmegebühr: keine

Kontakt

kommunikation@bpb.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln