Perspektiven, gekreuzt: Wahrnehmung der Corona-Pandemie zwischen Israel und Deutschland

Anmelden

Eine Israelin treibt Sport in ihrer Wohnung mit Anleitung via Videokonferenz. (© picture-alliance, ZUMAPRESS.com | Nir Alon)


Die Corona-Pandemie ist ein globales Phänomen. Welche Themen dominieren, wo es zu Konflikten kommt und inwiefern sich Gesellschaften verändern, ist von Land zu Land, von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Zum Abschluss des Politischen Thementags "Israel und die Pandemie" stehen Perspektiven aus Israel und aus Deutschland im Fokus. Wie hat sich der Alltag, der politische Diskurs und die gesellschaftliche Stimmung in beiden Ländern in den Monaten entwickelt? Was unterscheidet einen Lockdown in Berlin von einem Lockdown in Tel Aviv? Und wie blicken zwei jüdische Israelis auf Antisemitismus und Verschwörungstheorien in Deutschland im Corona-Kontext?

Begrüßung:
Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Es diskutieren:
Aus Berlin: Dr. Tamara Or, Leiterin des Deutsch-Israelischen Zukunftsforums
Aus Tel Aviv: Dr. Gil Yaron, ehemaliger Nahostkorrespondent der WELT und Buchautor

Moderation:
Anna-Maria Schuck, ZDF

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt.

Hintergrundinformationen zu den Gesprächspartner/- innen

Dr. Tamara Or
Tamara Or ist Judaistin und Historikerin mit den Forschungsschwerpunkten Nationalismusforschung und Geschlechtergeschichte. Seit 2016 leitet sie als Vorständin die Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum. Ihre dritte Monographie „Heimat im Exil. Eine hebräische Diasporakultur in Berlin, 1897-1933“, erschien im letzten Jahr im Wallstein-Verlag.

Dr. Gil Yaron
Gil Yaron ist seit 2020 Direktor des Büros des Landes Nordrhein Westfalen für Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Jugend und Kultur in Israel. Der Arzt und Molekularbiologe ist Autor zahlreicher Bücher und fungierte als Nahostkorrespondent der WELT und anderer deutsch-, englisch- und hebräischsprachiger Zeitungen.

Anna-Maria Schuck
Anna-Maria Schuck ist Schlussredakteurin und Reporterin im ZDF "heute journal". Darüber hinaus moderiert sie vertretungsweise die späte Ausgabe "heute journal up:date". Zuvor hat sie u.a. für die "heute" um 19 Uhr, die crossmediale Nachrichtensendung "heute+" und das ZDF-Studio Düsseldorf gearbeitet.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen des politischen Thementages "Israel und die Pandemie"


Termin

26.10.2021, von 19:30 bis 20:30

Termin herunterladen

Ort

Zoom

Für

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Multiplikatoren/innen, Journalist/- innen

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung

Anmeldung

Anmelden
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung am 25.10.2021 bitte bis 14 Uhr.

Die Zugangsdaten zur Paneldiskussion via Zoom werden separat, im Anschluss an die Bestätigung der Anmeldung übermittelt.

Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Martin Schiller
E-Mail: israel-studienreisen@bpb.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln