Handlungsstrategien im Umgang mit Parolen in der Schule

Argumentationstraining für Lehrkräfte aller Schulformen und Jahrgangsstufen als Online-Seminar
Anmelden (extern)


Im Unterrichtsalltag, im Lehrerzimmer, im Internet und vielleicht auch im Familien- und Freundeskreis begegnen uns immer wieder Vorurteile und Stammtischparolen. Meist treffen sie uns unerwartet, sorgen für Unsicherheit und Sprachlosigkeit.

Was kann man gegen sexistische, ausländerfeindliche, homophobe oder antisemitische Parolen, gegen diskriminierende und sachlich falsche Beiträge tun?

Welche Verantwortung habe ich als Lehrkraft, im Unterricht im Rahmen des Beutelsbacher Konsenses ein breites Meinungsbild zuzulassen? Warum sollten und dürfen wir die Diskussion nicht scheuen und wo liegen die Grenzen der Auseinandersetzung? Und kann ich eine Diskussion im Lehrerzimmer zufrieden verlassen, selbst wenn niemand meine Ansicht geteilt hat?

Genau das wollen wir herausfinden und erproben, handlungs- und praxisorientiert, unter Einbezug von Beispielen aus Ihrer eigenen Erfahrungswelt. Wir werden gemeinsam Argumentationsstrategien entwickeln und erproben, die es Ihnen ermöglichen, in Zeiten von Populismus und Fake News gelassen und souverän zu agieren und Ihnen den Umgang mit unerwarteten Äußerungen und Konfliktsituationen im Berufsalltag erleichtern.

Im Rahmen der Online-Fortbildung wird die "Begegnen-Box" der Bundeszentrale für Politische Bildung vorgestellt und deren Anwendungsmöglichkeiten erläutert. Alle Teilnehmenden erhalten ein Exemplar für die weitere Arbeit per Post.

Fabian Müller (© Fabian Müller)

Fabian Müller, M.Ed.B.A., studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Bildungswissenschaften in Mainz. Nach pädagogischen Tätigkeiten im Gedenkstättenbereich und der Extremismusprävention sowie dem Lehramtsreferendariat ist er seit 2017 pädagogisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter am Adolf-Bender-Zentrum in St. Wendel im Saarland. Seit 2010 ist er Argumentationstrainer gegen Stammtischparolen, seither Durchführung zahlreicher ein- und mehrtägiger Workshops für verschiedenste Anbieter, u.a. auch mit dem Trainingsprogramm Betzavta.

Marvin Müller (© Marvin Müller)

Marvin Müller, B.A., war während seiner Schulzeit bundesweit in der Schüler/innenvertretungsarbeit engagiert und hat anschließend den Deutsch-Unterricht an einem slowakischen Gymnasium unterstützt. Er wurde 2017 durch das Netzwerk Politische Bildung Bayern zum Argumentationstrainer gegen Stammtischparolen ausgebildet. Demokratiebildung, unter anderem mit dem israelischen Trainingsprogramm Betzavta, ist ein weiterer seiner Arbeitsschwerpunkte. Er ist für das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung tätig und studiert im Master Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin.

Zum Ablauf

Der offizielle Teil des Seminars findet von 15.00 bis 18.45 Uhr statt (mit mehreren Pausen). Ab 14.45 Uhr ist der Zoom-Raum geöffnet und das Team steht für einen Technik-Check zur Verfügung. Nach dem offiziellen Teil können sich die Teilnehmenden noch bis 19.30 Uhr vernetzen und austauschen. So lange stehen auch die Referenten für Rückfragen zur Verfügung.

Bitte beachten Sie

Die Teilnahme am Seminar ist nur mit eingeschalteter Kamera und funktionierendem Mikrofon möglich (es sei denn, es bestehen technische Probleme!). Eine anonyme Teilnahme ist wie bei analogen Seminaren nicht möglich.

Termin

13.12.2021, von 15:00 bis 18:45

Termin herunterladen

Ort

www.bpb.de/medienzentrum-virtuell

Für

Lehrkräfte aller Schulformen und Jahrgangsstufen

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Anmeldung

Anmelden (extern)
Teilnahmegebühr: keine
Sie benötigen eine stabile Internetverbindung sowie Kamera und Mikrofon!

Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmer der digitalen Veranstaltung die Onlinedienste in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die bpb hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die bpb keine abschließende Kontrollmöglichkeit.

Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Noch mehr Informationen zum Datenschutz bei der bpb erhalten Sie hier: https://www.bpb.de/datenschutz


Anmeldung bei

externer Zoom-Link

Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
kommunikation@bpb.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln