Die Corona-Pandemie in der Wahrnehmung und in den Strategien demokratiefeindlicher Gruppierungen

Anmelden
Die Corona-Pandemie hat verschiedene Personengruppen in den Blick der Öffentlichkeit treten lassen, die anfällig für Verschwörungsdenken sind und offenkundig wenig Berührungsängste zu rechtsradikalen Gruppen haben. Doch welche Rolle spielt die Pandemie für ideologisch gefestigte Demokratiefeinde? Lassen sich Strategien von islamistischen und rechtsradikalen Gruppen mit Blick auf Corona identifizieren? Und wie kann Verschwörungsdenken sinnvoll und mit pädagogischer Haltung entgegengetreten werden?
Diesen Fragen widmen sich die Referentinnen, Manjana Sold und Jenny Nolting, in interaktiver Form.

Termin

29.10.2021,12:30 bis 30.10.2021,13:30

Termin herunterladen

Ort

Bildungshaus Bad Nauheim
Parkstraße 17
61231 Bad Nauheim

Für

Beschäftigte und Aktive in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit sowie in Wissenschaft und Verwaltung

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung

Anmeldung

Anmelden
Teilnahmegebühr: keine
Die Teilnehmer*innen-Zahl ist auf 15 Personen beschränkt.
Wir behalten uns vor, die Anmeldefrist bei sehr großem Andrang vorzeitig zu beenden.

Ihre Anmeldung ist erst verbindlich, wenn Sie von unserer Seite eine Bestätigung erhalten. Dann übernimmt die bpb im Rahmen der Veranstaltung die Kosten für Übernachtung und Verpflegung. Eine Übernahme der Reisekosten durch die bpb ist nicht möglich.

Kontakt

Bundeszentrale für politische BIldung/bpb
Frank Schellenberg
Tel. +49 (0)228-99 515 343
frank.schellenberg@bpb.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln