Belarus (auf April 2021 verschoben)

Nachhaltigkeit, Geschichtsaufarbeitung u.v.m.
+++ Die Studienreise wird im April 2021 stattfinden. Wir werden alle Bewerber/innen informieren, sobald der neue Termin feststeht. Die Bewerber/innen können sich anschließend formlos entscheiden, ob sie ihre Bewerbung aufrecht erhalten, aktualisieren oder von der Bewerbung zurücktreten möchten.
Das Bewerbungsverfahren für weitere Interessierten wird voraussichtlich im Spätherbst 2020 wieder eröffnet.
Vielen Dank und bleiben Sie gesund! +++

Die Kirow-Straße im belarussischen Witebsk. (© picture-alliance/dpa)


Im Mittelpunkt der Studienreise steht das Thema der Nachhaltigkeit in Belarus. Vor dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen, politischen, sozialen Entwicklungen widmet sich die Reise der Frage, wie die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit (soziale, umweltbezogene, wirtschaftliche) in Belarus umgesetzt bzw. verfolgt werden.

Ein weiteres großes Thema der Studienreise ist die Geschichtsaufarbeitung, vor allem bezogen auf den Zweiten Weltkrieg. Dabei steht ebenfalls die aktuelle Situation in Belarus auf dem Programm. In Gesprächen mit Expert/innen, Praktiker/innen und Wissenschaftler/innen wie auch mit Vertreter/innen der Nichtregierungsorganisationen wird meist in Deutschland unbekanntes Bild von Belarus vermittelt.

Das Programm wird in Zusammenarbeit mit EENCE (Eastern European Network of Citizenship Education) realisiert.

i

Wichtiger Hinweis

Einschränkungen durch die Corona-Pandemie

Wegen der Corona-Pandemie finden vorübergehend nur Online-Veranstaltungen der bpb statt. Alle Veranstaltungen, die nicht digital durchgeführt werden können, sind bis auf Weiteres abgesagt. Ersatztermine werden ggf. so bald wie möglich bekannt gegeben. Die bpb-Medienzentren in Bonn und Berlin sind vorerst bis zum Ende der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen (11.8.) und Berlin (7.8.) geschlossen. Alle Infos finden Sie unter www.bpb.de/corona.

Termin

26.06.2020 bis 05.07.2020

Termin herunterladen

Ort

Belarus

Für

Meinungsführer/innen, Multiplikator/innen der politischen Bildung, Journalisten/innen und Medienvertreter/innen, die sich mit der Politik und Gesellschaft in MOE, den deutsch-europäischen Beziehungen in diesem Kontext beschäftigen oder in der nahen Zukunft konkret damit beschäftigen werden.

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung / bpb

Anmeldung

Teilnahmegebühr: 900 Euro

In der Teilnahmegebühr enthalten sind:


Kontakt

Internationale Studienreisen
– Mittel- und Osteuropa –
Adenauerallee 86
53113 Bonn
MOE-Studienreisen@bpb.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln