Bilder der Veranstaltung: Jugenddemokratiepreis 2019: The European IDEA - IDEAL or DEAD?


Jugenddemokratiepreis Logo


+++ Die Bewerbungsfrist ist am 1. Mai 2019 abgelaufen. +++
Brexit, Uneinigkeit in Migrationsfragen, geringe Wahlbeteiligung bei Europawahlen - Die Einen sagen, die Europäische Idee ist tot. Andere denken, die Europäische Idee ist ein Ideal, das wir noch gar nicht erreicht haben und an dem wir stärker arbeiten sollten. Oder ist vielleicht alles auch gut so, wie es ist?

2019 werden in der EU viele Entscheidungen gefällt. Vom 23. bis 26. Mai ist es Zeit, eure Stimmen abzugeben - es ist Europawahl. Es gibt viele Möglichkeiten für Veränderung. Es liegt an uns zu entscheiden in welchem Europa wir in Zukunft leben wollen. Aber wie soll diese Zukunft aussehen? Wollen wir mehr oder weniger Europa? Was bedeutet die Europäische Idee für euch?

Um diese Fragen zu beantworten sucht die Jugendjury des Jugenddemokratiepreises Projekte von und für junge Menschen, die sich mit der EU und den EU-Wahlen beschäftigen. Wir ermutigen Euch einen Dialog über die EU-Wahlen zu führen und zum Wählen aufzurufen. Wir ermutigen euch die EU selbst und EU-Themen zu diskutieren. Egal, ob es sich um Podiumsdiskussionen handelt oder Lesungen, Plakatkampagnen, Demonstrationen, Videoclips, Konzerte, Theateraufführungen, Flashmobs oder Kunstprojekte, die zum Nachdenken anregen - Auf geht’s!

Wir sind gespannt auf Eure Bewerbungen!

Und auch ihr könnt gespannt sein - denn zusätzlich zu der 500€-Förderung habt ihr die Chance, den Jugenddemokratiepreis 2019 zu gewinnen, abhängig von euren eingereichten Abschlussberichten.

Der Jugenddemokratiepreis 2019 besteht aus zwei Teilen:

Das heißt, ihr bewerbt euch zuerst um eine Miniförderung. Solltet ihr diese erhalten und euer Projekt erfolgreich umsetzen, reicht ihr anschließend einen Bericht ein. Dieser zählt gleichzeitig als Bewerbung um den Jugenddemokratiepreis. Eine reine Bewerbung auf den Jugenddemokratiepreis, ohne eine Miniförderung erhalten zu haben, ist leider nicht möglich.

Was kann gefördert werden?
Förderung erhalten Projektideen, die unseren Förderrichtlinien entsprechen und von der Jugendjury des Jugenddemokratiepreises ausgewählt worden sind.

Wer kann gefördert werden?
Ihr könnt die Förderung allein oder als Team beantragen, wenn ihr nicht älter als 25 Jahre alt seid. Außerdem benötigt ihr eine voll geschäftsfähige Person (über 18 Jahre), die die Verantwortung für das Projekt und die Verwaltung des Geldes übernimmt. Diese Verantwortung können auch Personen übernehmen, die ansonsten nichts mit eurem Projekt zu tun haben, z.B. eure Eltern oder Lehrer*innen.

In welcher Höhe kann gefördert werden?
Die Projekte und Aktionen können bis zu 500 Euro Förderung erhalten.

Wann kann man Förderung beantragen?
Jetzt! Anträge könnt ihr ab sofort und laufend stellen. Die Bewerbungsfrist endet am 01.05.2019. Beantragte Projekte müssen bis zum 01.07.2019 realisiert und abgerechnet werden (Eingang der Belege bei der BpB). Eine Abweichung davon bedarf einer ausdrücklichen Zustimmung der BpB.

Wie wird gefördert?
Die Förderung kommt aus den Steuergeldern der Bürger*innen der Bundesrepublik Deutschland. Das Geld müssen wir daher sehr sorgfältig verwalten und erwarten auch von euch einen besonderen Umgang damit.

Die Förderhöhe orientiert sich am Kostenplan, den ihr im Bewerbungsbogen ausfüllen müsst. Das bedeutet, dass ihr genau angeben müsst, wofür ihr Geld braucht. Wir überweisen das Geld zweckgebunden an die verantwortliche Person, die von uns auch einen offiziellen Zuwendungsbescheid erhält.

Danach müsst ihr eure Ausgaben belegen, d.h. jeden einzelnen Beleg aufbewahren (Kassenbons, Rechnungen o.ä.) und anschließend an uns schicken.

Die letztendliche Höhe der Förderung richtet sich nach den tatsächlich entstandenen Ausgaben. Sind diese geringer als in eurem Kostenplan angegeben, fällt die Förderung entsprechend niedriger aus. Die verantwortliche Person erhält von uns eine entsprechende Abrechnung und muss ggf. Geld, das zuviel überwiesen wurde, zurückzahlen.

Nach dem Ende des Projektes ist ein Abschlussbericht einzureichen. Dieser Bericht ist ein Teil der Abrechnung. Der Bericht wird auf der Internetseite der BpB veröffentlicht und zeigt euer Projekt. Wir freuen uns besonders über Fotos und/oder Videos! Bitte denkt daran, dass alle Leute auf Fotos und Videos euch schriftlich die Genehmigung zur Veröffentlichung geben. Der Bericht dient als Grundlage für die Auswahl des Preisträgers des Jugenddemokratiepreises 2019. Eure Fotos und Videos werden dabei in die Diskussion der Jugendjury nicht einfließen.

Zur Bearbeitung Eurer Anträge werden Eure E-Mail-Adressen, Namen sowie sonstige von Euch mitgeteilte personenbezogene Daten durch die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. e) DSGVO i.V.m § 3 BDSG verarbeitet.
Ausführliche Informationen zu Datenschutz und Betroffenenrechten findest Du hier: www.bpb.de/datenschutz.
Eure personenbezogenen Daten werden ausschließlich innerhalb der BpB verwendet. Wir versichern, dass die Angaben ausschließlich im Rahmen der Aufgaben der Bundeszentrale für politische Bildung und keinesfalls für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Förderrichtlinien Auswahl des Preisträgers des Jugenddemokratiepreises 2019 erfolgt Ende Juli 2019. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Jugendkongresses der bpb vom 01. - 03.11.2019 in Bochum statt.




Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln