Homophobie im Reggae

Interview mit Marc Grimm (Universität Augsburg)

Interview mit Marc Grimm/Universität Augsburg über Homophobie im Raggae.

Inhalt

Die jamaikanische Musik steht im Ruf, entspannt und locker zu sein – so auch die Fans. Doch manche Interpreten vertonen in ihren Songs unverblümten Hass auf Homosexuelle und lassen ihren Mordfantasien freien Lauf. Ausgehend von einer Studie zum Thema wird den Wurzeln dieser Homophobie nachgespürt als auch ihr Stellenwert in der Musik und unter den Fans thematisiert.

Marc Grimm, Diplom-Politologe, ist Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Politikwissenschaft / Politische Theorie der Universität Augsburg. Zudem arbeitet er an einer Promotion zur Genese der Rechtsextremismusforschung in der BRD. Seine Forschungsschwerpunkte sind Politische Theorie, empirische Sozialforschung, Wissenschaftstheorie sowie Rechtsextremismus und insbesondere Antisemitismus. Des Weiteren arbeitet er in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit und am Max-Mannheimer-Studienzentrum in Dachau. Seine letzte Veröffentlichung: "Die Begriffsgeschichte des Philosemitismus", in: Stefanie Schüler Springorum (Hrsg.): Jahrbuch für Antisemitismusforschung, Band 22 (2013).

Weitere Informationen

  • Schnitt: politikorange

  • Redaktion: politikorange

  • Produktion: 02.12.2013

  • Spieldauer: 00:02:08

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Themen

Creative Commons License

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/


Weitere Medien zum Thema

Neue Töne von rechts?

Neue Töne von rechts?

Eine Fachtagung zu aktuellen Tendenzen in der Jugendmusikkultur

Am 2. und 3. Dezember 2013 fand in Neudietendorf eine Fachtagung zum Thema Rechtsrock statt. Hanne Wurzel (bpb) und Peter Reif-Spirek (Landeszentrale für politische Bildung Thüringen) über die Herausforderungen der politischen Bildung. Weiter...

Musikalische Sozialisation in Jugendkulturen

Musikalische Sozialisation in Jugendkulturen

Interview mit Prof. Dr. Nicolle Pfaff und Daniel Köhler

Interview mit Prof. Dr. Nicolle Pfaff und Daniel Köhler über Rechtsrock als Weg in die rechtsextreme Szene. Weiter...

Wie rechts ist der Mainstream? Das Beispiel Rap

Wie rechts ist der Mainstream? Das Beispiel Rap

Interview mit der Rapperin Sookee und Anna Groß vom Springstoff-Label

Interview mit der Rapperin Sookee und Anna Groß vom Springstoff-Label über Sexismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Rap. Weiter...

Rechtsrock - Musik einer sozialen Bewegung?

Rechtsrock - Musik einer sozialen Bewegung?

Interview mit Prof. Dr. Fabian Virchow

Interview mit Prof. Dr. Virchow über die Bewegungsforschung und ihre Anwendung auf die extreme Rechte der Bundesrepublik Deutschland. Weiter...

30 Jahre Rechtsrock - eine Bilanz

30 Jahre Rechtsrock - eine Bilanz

Interview mit Jan Raabe

Interview mit Jan Raabe über die Entwicklungen der Musik, der Bands und der Szene des Rechtsrock. Weiter...

Feindbild Polizei im Rechtsrock

Feindbild Polizei im Rechtsrock

Interview mit Dr. Christoph Kopke, Moses Mendelssohn Zentrum

Interview mit Dr. Christoph Kopke über die Rolle der Polizei im rechtsextremen Rock. Weiter...

"Frei.Wild" - Die Erben der "Böhsen Onkelz"?

Podiumsdiskussion zu der Debatte um die Tiroler Deutschrock-Band

Es diskutieren: Heribert Schiedel, Dokumentationsarchiv österreichischer Widerstand; Thomas Kuban, Journalist; Ulrike Zöller, Hörfunkjournalistin; Janos Varga, Blogger. Moderation: Julia Janke, Bayerischer Rundfunk Weiter...

Interview mit Thomas Kuban über seine Recherchen in der Neonazimusikszene

Interview mit Thomas Kuban über seine Recherchen in der Neonazimusikszene

Interview mit Thomas Kuban über seine verdeckten Recherchen in der Neonazimusikszene. Weiter...

Interview mit Henning Flad

Interview mit Henning Flad

Der Politologe Henning Flad erklärt, wie Neonazis die Indizierung umgehen. Weiter...

Vom richtigen Umgang mit Rechter Musik

Vom richtigen Umgang mit Rechter Musik

Interview mit David Begrich

David Begrich von Miteinander e.V. Rechte Musik, deren Gefahr, Verbote, konsequente Ablehnung, Jugendarbeit und Prävention. Weiter...

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln