Was bedeutet Self-Publishing?

Auf netzdebatte.bpb.de berichten wir von der re:publica 2012.

Unter dem Zauberwort "Self-Publishing" verbirgt sich die Möglichkeit den digitalen Buchmarkt aufzumischen. So bietet der Internet-Versandhändler amazon den Publizisten 70 % der Nettoeinnahmen, wenn sie auf der Plattform veröffentlichen. Das ist für den Publiszisten, der auch nur ein Nischenpublikum ansprechen will, ertragreich. Kurz vor dem Panel "Was Autoren vom Self-Publishing erwarten können (und was nicht)" haben wir Wolfgang Tischer, Chefredakteur von literaturcafe.de, um eine kurze Beschreibung des Begriffes gebeten.

Zum Artikel auf netzdebatte.bpb.de: http://netzdebatte.bpb.de/2012/05/02/self-publishing-erklart-uns-wolfgang-tischer/

Weitere Informationen

  • Spieldauer: 00:01:01

Themen

Creative Commons License

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-SA 3.0 DE - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland" veröffentlicht.


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln