Bleiben oder gehen?

Ein Animationsfilm der Wanderausstellung "Frieden machen"

von: Politikmuseum e.V.

Wer sich für den Frieden einsetzen will, braucht einen langen Atem. Aber die Mittel und Möglichkeiten reichen nicht ewig. Wann ist also der richtige Zeitpunkt, die Friedensarbeit vor Ort zu beenden?

Inhalt

In der internationalen Friedensarbeit werden zu Beginn Ziele festgelegt. Wenn diese erreicht sind, kann der Einsatz beendet werden. Die UN zum Beispiel benennt dafür sieben Ziele, die erfüllt sein müssen. Die Faktoren Zeit und Geld spielen in der Friedensarbeit eine große Rolle. Es kann Jahrzehnte dauern, bis die Ursachen und Folgen von Hass und Gewalt in einer Gesellschaft überwunden sind.

Die Entscheidung, zu bleiben oder zu gehen, stellt sich aber nicht nur externen Akteuren. Lokale Aktivistinnen und Aktivisten sind nach dem Weggang der "Internationalen" oft weniger vor Angriffen geschützt als vorher. Und das kann für sie selbst nach einem offiziellen Ende der Kampfhandlungen so lebensbedrohlich sein, dass sie aus ihrem eigenen Land flüchten.

Ob Friedensarbeit sinnvoll und erfolgreich war oder nicht, kann man in der Regel erst hinterher sagen.

Weitere Informationen

  • Gestaltung: Stefan Matlik

  • Produktverantwortliche: Sibel Özdemir

  • Produktion: 01.02.2017-01.06.2017

  • Spieldauer: 00:03:06

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Themen

Creative Commons License
Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/4.0
Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by-nc-nd/4.0
Autor: Politikmuseum e.V. für bpb.de

Weitere Medien zum Thema

Eingreifen oder nicht?

Eingreifen oder nicht?

Ein Animationsfilm der Wanderausstellung "Frieden machen"

Menschen, Organisationen oder Staaten, die sich für den Frieden einsetzen, müssen auf die Frage "Eingreifen oder nicht?" eine Antwort haben. Es gibt gute Gründe, nicht einzugreifen. Und es gibt gute Gründe, einzugreifen. Greift man ein, dann gilt... Weiter...

Mit oder ohne Waffen?

Mit oder ohne Waffen?

Ein Animationsfilm aus der Wanderausstellung "Frieden machen"

Zur Sicherung eines Waffenstillstandes oder Friedensabkommens entsendet die UN die so genannten Blauhelme. Das sind Militärangehörige der Mitgliedsländer. Sie sollen die Bevölkerung schützen und dem Land Zeit verschaffen, sich politisch zu... Weiter...

Wer soll handeln?

Wer soll handeln?

Ein Animationsfilm der Wanderausstellung "Frieden machen"

Unzählige Menschen und Organisationen engagieren sich überall auf der Welt für Frieden. Da ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Friedensengagement vor Ort ist oft nur durch internationale Spendengelder möglich, andererseits... Weiter...

Wo eingreifen?

Wo eingreifen?

Ein Animationsfilm der Wanderausstellung "Frieden machen"

Wie entscheiden lokale Aktivisten, internationale Organisationen und Staatengemeinschaften, in welchen Konflikt sie eingreifen – und wann sie es sein lassen? Soll man seine Ressourcen in die aussichtsreichste oder in die vertrackteste Situation... Weiter...

Was tun?

Was tun?

Ein Animationsfilm der Wanderausstellung "Frieden machen"

Eigentlich findet niemand Konflikte toll. Aber wie löst man sie schnell und nachhaltig? Ein Patentrezept dafür gibt es nicht, denn jeder Konflikt und Friedensprozess ist anders. Eine Konfliktanalyse ist der erste Schritt: Wer ist beteiligt? Wie... Weiter...

Was ist Frieden?

Was ist Frieden?

Ein Animationsfilm der Wanderausstellung "Frieden machen"

Kann man Frieden machen? Wenn ja, wie? Darf man sich in die Konflikte anderer Länder und Gesellschaften einmischen? Aber auch umgekehrt: Gibt es nicht eine Verantwortung zu helfen, wenn wir sehen, dass Menschenrechte verletzt werden – egal wo? und... Weiter...

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln