Tschechien und Slowakei: Eishockey, schlechte Lebensmittel und die Politik

Hans-Jörg Schmidt, euro|topics-Korrespondent in Prag, erklärt im Video, warum die Tschechen derzeit demonstrieren, warum die Politiker das ignorieren und warum die Wahlbeteiligung in der Slowakei so niedrig ist.

Inhalt

Das Gefühl, in Europa benachteiligt zu werden, Misstrauen in die Politik, geringe Wahlbeteiligung: Tschechien und die Slowakei scheinen auch 15 Jahre nach ihrem Beitritt zur EU noch nicht so richtig warm mit der Gemeinschaft geworden zu sein. Seit der Wahl der Pro-Europäerin Zuzana Čaputová zur Präsidentin der Slowakei dreht sich der Wind dort zumindest ein wenig Richtung EU. Doch stimmt dieser Eindruck? Unser Korrespondent Hans-Jörg Schmidt aus Prag erklärt im Video, was die Tschechen und Slowaken im Europawahlkampf wirklich bewegt und warum es auch um schlechte Lebensmittel geht.

Weitere Informationen

  • Produktion: 2019

  • Spieldauer: 00:02:48

  • hrsg. von: euro|topics

Themen

Creative Commons License

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln