BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
zurück 
19.10.2018

Oktober 2018

31.10.2018: Welttag der Städte: "smart cities" Guten Morgen an diesem Reformationstag, Halloween und dem "Welttag der Städte"! Warum es sich lohnt über Städte statt über Halloween oder die Reformation nachzudenken? Über die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Städten und es werden ständig mehr. Wie können Städte weiterhin lebenswerte Orte sein oder werden? Hoffnungsvoll blicken viele dabei auf das Konzept der "Smart City".

Was steckt dahinter?

Eine allgemeingültige Definition der "Smart City" gibt es zwar nicht, aber im Fokus steht die Vernetzung der Infrastrukturen. Dadurch soll die Stadt möglichst umweltfreundlich und (energie-)effizient werden. Klingt doch gut! Warum gibt es trotzdem Kritik?

1. Die erhobenen Daten sind wertvolle Rohstoffe: 2. Die Steuerung der Infrastruktur durch Sensoren ist so komplex, dass Pilotprojekte immer wieder daran scheitern. Und: Wie wehrt man sich gegen Angriffe auf die digitale Infrastruktur? (Hacker)

Wie ein smartes und soziales Stadtviertel aussehen kann, zeigt das Bsp. Helsinki: kurz.bpb.de/dtdp316

Viele Grüße
deine bpb Online-Redaktion


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln